Project Description

Bodylove. Fotografische Arbeiten der Künstler*in Jasmine Shah

Fiese, verlogene, doch mächtige Schönheitsideale könnt ihr an jeder Straßenecke, Haltestelle, ja selbst privat zu Hause treffen. Laut und ungefragt werden sie uns um die Ohren gehauen. Lasziv offener Mund bei Frauen, über alle möglichen medialen Wege kriechen diese Bilder in unsere Vorstel-lungswelt, kratzen und nagen an unserem Selbstbewusstsein. „Schön“ ist ein Wort, das auf jeden Körper individuell zutrifft! Queercore – was und wer wirklich queer ist, diese Frage stellt sich heutzutage immer mehr. Was be-deutet Queer und wie empfinden wir unsere eigene Identität? Jasmine Shah hat in Bielefeld, Budapest und San Francisco Fotografie studiert und ist seitdem eine feste Größe der lokalen und internationalen Kulturlandschaft. Shah bewegt sich im Genre der Portraitfotografie und ihre Arbeiten zeigen Momentaufnahmen.

Treffen mit der Künstler*in Jasmine Shah am Samstag um 17:30 Uhr im SANAA-Gebäude 2. OG

++++ English ++++

Exhibition: Bodylove. Photographies by Jasmine Shah

You can find mean, lying, but powerful ideals of beauty at every street cor-ner, bus stop, even privately at home. Loud and unasked, they are hewn around our ears. Lasciviously open mouths of women, these images crawl across all possible media paths into our imaginary world, scratching and gna-wing at our self-confidence. „Beautiful“ is a word that applies to every body individually! Queercore – what and who is really queer, this question is more and more asked nowadays. What does queer mean and how do we experi-ence our own identity? Jasmine Shah studied photography in Bielefeld, Budapest and San Francis-co and has since become an established figure in the local and international cultural landscape. Shah’s works show snapshots and she moves in the genre of portrait photography.

Meet the artist* Jasmine Shah on Saturday 5.30pm in the SANAA-Building 2nd floor